Ferrari 812 Superfast: 800-PS-Granate für Genfer Autosalon

800 PS in rot? So etwas kann nur von Ferrari kommen. Richtig: In Genf zeigt die PS-Schmiede ihren neuen Ferrari 812 Superfast. Und der bringt neben 800 Pferden noch ein paar weitere Neuheiten mit.

 

Ferrari stellt seinen Sportler F12berlinetta ein - und rollt dafür den Superfast in den Handel. Tatsächlich ist der nichts anderes als die zweite F12 Generation, nur eben mit neuem Namen. Optisch dagegen orientiert sich der Ferrari 812 Superfast mehr als deutlich am Ahn. Unter der Haube gibt es allerdings viele Neuheiten. Zum einen den Motor. Zwar bleibt es beim V12, nun aber mit 6,5 statt 6,3 Litern Hub. Entsprechend steigt die Power des Zwölfenders.

 

 

Ferrari 812 Superfast: Schnellster Ferrari aller Zeiten

 

 

Nämlich von 740 bzw. 780 PS im F12 tdf auf nun 800 PS. Dazu liefert der V12 satte 718 Nm Drehmoment, die schon bei 3.500 Touren zu 80 Prozent anliegen. Diese Power unter der schlanken Haube weiß der Ferrari 812 Superfast auch auf der Strecke umzusetzen. Die 100 km/h fallen aus dem Stand nach nur 2,9 Sekunden. Als Spitze nennt Maranello schließlich über 340 km/h.

 

Wobei der Motor nicht die einzige Neuerung ist. Ebenfalls neu im Superfast - und erstmals in einem Ferrari überhaupt verbaut - ist die elektronische Servolenkung EPS. Für ein besseres Handling spendiert Ferrari außerdem die neueste Version 5.0 seiner Side Slip Control. Zuletzt gibt es gar eine neue Farbe: Rosso Settenta. Mit dieser feiert Ferrari in 2017 sein 70. Jubiläum.

 

Bild: Ferrari


Kommentare

- Anzeige -