Seat Ibiza V: Neuer Mini debütiert auf Genfer Autosalon

Der Genfer Autosalon 2017 naht - und wieder gibt es eine Premiere: den Seat Ibiza V. Der baut als erstes Modell des VW Konzerns auf der neuen Plattform MQB A0 auf und steht Juni im Autohaus.

 

Seat feiert in Genf (9. bis 19. März) die Premiere seines neuen Ibiza. Die fünfte Generation baut auf dem Modularen Querbaukasten von VW auf, welche auch dem neuen VW Polo (ab Herbst) als Basis dienen wird. Im Vergleich zum alten Modell wird der neue Seat Ibiza V jedenfalls einen Millimeter flacher und zwei Millimeter kürzer. Trotzdem sprengt der Spanier mit 4,06 m immer noch die 4-Meter-Marke.

 

 

Seat Ibiza V: Benziner, Diesel, Autogas

 

 

Bei der Breite legt der Seat Ibiza hingegen zu. Und zwar deutlich um 8,7 cm auf 1,78 m. Ebenfalls größer wird der Radstand mit 2,56 m (+ 9,5 cm). Das kommt vor allem den Insassen zugute. Ebenso wie dem Kofferraum. Der wächst nämlich ebenfalls um 63 auf 355 Liter. Eine tiefere Ladekante macht zudem das Be- und Entladen des Seat Ibiza V leichter.

 

Verkauft wird der Spanier künftig übrigens nur noch als Fünftürer. Dafür in den vier Linien Reference, Style, FR und XCellence. Außerdem mit sechs Motoren. Zum Marktstart im Juni stehen dem Seat Ibiza V zwei Benziner mit 95 und 115 PS zur Option. Alternativ drei Diesel mit 80, 95 und 110 PS. Ende des Jahres folgt ein dritter Benziner mit 150 PS. Als dritte Idee plant Seat eine LPG Version mit 90 PS.

 

Bild: Seat


Kommentare

- Anzeige -